Walcker-Orgel (1878)
Ev. Kirche Merzhausen, Langgasse 3, 61250 Usingen/Merzhausen

Walcker-Orgel

Die Orgel der bedeutenden Ludwigsburger Orgelbaufirma Friedrich Walcker & Cie. hatte ihren ursprünglichen Ort in der Homburger Schlosskirche. Dort ersetzte sie die 1877 unspielbar gewordene Bürgy-Orgel von 1787. Nach dem Bau der Erlöserkiche als neuer Homburger Stadtpfarrkirche 1908 wurde die Schlosskirche profaniert und verlor ihre Funktion. Dem mäzenatischen Engagement des Merzhausener Jagdpächters Gustav Arrabin, Kirchenvorsteher in Homburg, ist es zu verdanken, dass die Orgel 1910 von der dortigen Kirchengemeinde erworben werden konnte und in der barocken Pfarrkirche von Merzhausen eine neue Heimat gefunden hat, ebenso wie einige Fenster und Türen aus der Schlosskirche. Beim Einbau der Orgel in Merzhausen wurde sie in den Prospekt des barocken Vorgängerinstruments, einer Kohlhaas-Orgel, eingepasst, dessen Rokoko-Figuren (König David und zwei Posaunenengel) den markanten Blickfang der Orgelempore bilden.


Zurück