Bürgy-Orgel (1783)
Ev. Kirche Wehrheim, Am Rathaus, 61273 Wehrheim

Bürgy-Orgel

Nach dem Abbruch der baufällig gewordnene alten Kirche, eine Reparatur wäre zu teuer gewesen, wurde 1779 mit der Errichtung der neuen Kirche begonnen. Die ersten Gottesdienste in der "neuen Kirche" fanden in der Weihnachtszeit 1781 statt.
 
Nachdem schon die alte Kirche seit ungefähr 1680 eine Orgel hatte, war diese in der neuen Kirche nicht mehr verwendbar.
Der bekannte Orgelbaumeister und Schüler Silbermanns, Johann Conradt Bürgy aus Bad Homburg wurde beauftragt, eine neue Orgel zu bauen, die am 17. Juli 1783 eingeweiht wurde. Sie hat ein Manual und 16 Register mit rund 880 Pfeifen und ist eine von nur drei heute noch spielbaren Bürgy-Orgeln. 1837 erhielt sie einen neuen Ölanstrich, 1861 wurde sie gereinigt. 1936 stand dann eine Generalüberholung des Instruments an.
 
Für 2000 Mark wurden unter anderem die Zinnpfeifen durch solche aus Zink ersetzt, was sich jedoch als Fehler erwies. Der Zustand der Orgel verschlechterte sich bald wieder. Ebenso wie die gesamte Kirche unter Denkmalschutz stehend, musste sie 1963 generalüberholt werden. Der Verschleiss der Mechanik und der Holzwurm hatten ihr Übriges dazu getan. Mit 100.000 Mark, die zum Teil als Spenden zusammen kamen, konnte die Orgel auch diesmal wieder in Stand gesetzt werden.

2006 wurde die Orgel renoviert und erhielt dabei wieder eine originale Holztraktur.

Disposition (PDF)


Zurück